Biografien Esenser Persönlichkeiten

Hermann Ludwig Allmers

Der norddeutsche Schriftsteller und Kunsthistoriker Hermann Ludwig Allmers gab einer Esenser Straße in der in den 1960er Jahren entstandenen Hayungshauser Siedlung seinen Namen. Er wurde am 11.2.1821 in Rechtenfleth bei Bremen geboren und starb dort auch am 9.3.1902.


Ritter Siebet Attena

1447-1473 Häuptling von Dornum, Esens, Stedesdorf und Wittmund.


Balthasar von Esens

Der letzte Häuptling vom Harlingerland.


Bürgermeister Diedrich Gerhard Becker

Kaufmann, Bürgermeister von 1906 bis 1922.


Johann Gerhard Behrens

*5. September 1889 in Esens, Pastor und Astronom.


Enno Rudolf Brenneysen

Kanzler des Fürsten Georg Albrecht von Ostfriesland in Aurich.


Philipp Heinrich Erlebach

Kapellmeister und Komponist, der am Hofe von Rudolstadt zu höchsten Ehren emporstieg. 1687 wurde er als Musiker und Kammerdiener an den schwarzburgischen Hof in Rudolstadt berufen. Wegen seines großen Ansehen wird er dort später zum Hofkapellmeister ernannt.


Rudolf Christoph Eucken

Philosoph und Nobelpreisträger, ein Neffe Johann Carl Gittermanns, Geb. am 05.01.1846 in Aurich, gest. am 14.09.1926 in Jena.


David Fabricius

Pastor und Astronom, Geb. 09.03.1564 in Esens, gest. 07.05.1617 in Osteel, Kreis Norden.


Johann Carl Gittermann

Rektor der Lateinschule in Esens, Geb. 30.10.1816 in Dornum.
Johann Carl Gittermann war ab 1848 Rektor der Lateinschule in Esens. Ein Jahr später wird er als einer der führenden, liberal denkenden Köpfe der Stadt Präsident des Bürgervereins.


Peter Friedrich Ludwig Hoffmann

Geb. 05.04.1826 zu Norden, gest. 29.10.1904 zu Buttforde, hat durch eine Schenkung in Höhe von 50.000 Goldmark den Bau der beiden Kreiskrankehäuser in Esens und Wittmund wesentlich vorangetrieben.


Wiard Habbo Lüpkes

1863 – 1933, Superintendent in Esens


Ewald Neemann

Ewald Neemann (1907 bis 1995) war der bedeutende Nachkriegs-Stadtdirektor in Esens, der von 1946 bis 1971 die Geschicke der Bärenstadt zur kulturellen und wirtschaftlichen Metropole mit lenkte.


Frerich Oldewurtel

Bürgermeister Frerich Oldewurtel, ein Förderer der Esenser Vereine.


Gräfin Walburgis von Rietberg

Die letzte Herrscherin im selbständigen und freien Harlingerland, geboren 1555/1556 in Rietberg, gestorben am 26. Mai 1586 in Esens.


Johann II. von Rietberg

Gräfin Agnes von Rietberg, die Witwe des Grafen Johann II. von Rietberg, widmete ihrem vor 450 Jahren in Haft verstorbenen Gemahl in Köln und im ostfriesischen Esens einen Gedenkstein, der die Jahrhunderte überdauerte. Beide Epitaphien berichten von „Beschwernissen“ und „Drangsalen“, die ihm das Leben erschwerten.


Gerhard Moritz Roentgen

1795 – 1852, Niederländischer Seeoffizier, Maschinenbauingenieur und Schiffbauer.


Johann Gottfried Rohlfs

*27. Juni 1759 in Esens; † 25. Juli 1847 in Esens, Orgelbauer, der in Ostfriesland wirkte.


Christian Wilhelm Schneider

Pastor und Gründer des ehem. Waisenhauses zu Esens, 18.06.1678 geboren in Herbsleben in Thüringen, gestorben 1725 in Esens.


Theodor Thomas

Orchesterdirigent und Förderer deutscher Musik in den Vereinigten Staaten von Nordamerika.


Freifrau Adelheid Auguste von Wangelin

Geb. 22.02.1706, Gest. 1758 in Varel, Witwe des 1755 verstorbenen Generalleutnants Freiherr Christian Friedrich von Wangelin, der ursprünglich in dänischen, später in friederizianischen Diensten Stand.