Peter Friedrich Ludwig Hoffmann

Geb. 05.04.1826 zu Norden, gest. 29.10.1904 zu Buttforde, hat durch eine Schenkung in Höhe von 50.000 Goldmark den Bau der beiden Kreiskrankenhäuser in Esens und Wittmund wesentlich vorangetrieben.

Der Anfang der Schenkungsurkunde lautet:
„Ich Pastor a.D. Peter Friedrich Ludwig Hoffmann zu Buttforde, verpflichte mich hierdurch, dem Kreise Wittmund zum Bau der beiden projektierten Krankenhäuser in Esens und Wittmund ein Kapital von fünfzigtausend Mark unter nachfolgenden Bedingungen und Auflagen zur Verfügung zu stellen bzw. zu schenken:

  1. Der ganze Betrag ist mit zur Deckung der Baukosten erwähnter beiden Häuser zu verwenden.
  2. Beide Krankenhäuser, oder wenigstens eines derselben, im letzteren Falle, das in Esens, sind nach mir:

„Peter-Friedrich-Ludwig-Stift“ zu benennen.

Die Marmortafel im Eingang des Krankenhauses in Esens hat die Inschrift:

„Dem Weiland Pastor Peter Friedrich Ludwig Hoffman, geb. am 05.04.1826 zu Norden, gest. am 29.10.1904 zu Buttforde, welcher den Bau der Krankenhäuser zu Esens und Wittmund gefördert hat, wird am 20.12.1904, dem Tage der Einweihung des Hauses, in Dankbarkeit diese Erinnerungstafel gewidmet.

Im Namen des Kreises Wittmund , der Landrat  Budde

Text: Herbert Jander / Landschaftsbibliothek Aurich